Ölhahn

Wenn der Motor klappert, die Ölpumpe nicht pumpt und das Getriebe nicht schaltet.
officialhoghunter
Beiträge: 6
Registriert: So 17. Jan 2016, 17:38

Ölhahn

Beitragvon officialhoghunter » Sa 7. Okt 2017, 14:55

Hallo...um das Volllaufen des Kurbelgehäuses mit Öl bei längerer Standzeit zu verhindern möchte ich die Ölzulaufleitung mit einem (Benzin-)Absperrhahn ausstatten. Da ich flexible Leitungen habe ist das ja kein Problem. Der von mir gekaufte In- Line- Benzinhahn hat einen Durchmesser von 6 mm, starre Leitungen jedoch 8 mm. Reicht dieser Durchmesser von 6 mm oder ist er zu klein?
Danke für eine Antwort....Oliver

Rafy
Beiträge: 154
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 18:28

Re: Ölhahn

Beitragvon Rafy » Mo 16. Okt 2017, 18:31

Hallo Oliver,

ich habe keinerlei Erfahrung mit einem Ölabsperrhahn, aber 6 mm erscheint mir bei kaltem HD 50 Öl doch sehr klein. Außerdem birgt so ein Ölhahn die Gefahr, dass man vergisst ihn aufzumachen und dann hat man schnell mehr angerichtet, als gerettet.

Ich fahre seit 1999 ohne Absperrhahn und auch nach langer Standzeit hatte ich nie ein Problem mit vollgelaufenem Kurbelgehäuse. Ich denke, es ist wichtig, dass die Zahnradpumpe einwandfrei funktioniert, damit nach dem Start, dass überschüssige Öl aus dem Kurbelgehäuse schnell abgepumpt wird. Daher habe ich bei beiden Maschinen die Deckel der Zahnradpumpe mit 220 Schleifpapier auf einer Glasplatte unter Zugabe von reichlich Öl glattgeschliffen und dann die Dichtung so gewählt, dass die Zahnräder 0,1 mm Längsspiel haben. Nach dem Antreten nach längerer Standzeit schaue ich in den Öltank, ob Öl zurückgefördert wird und auf den ersten paar Kilometern im Rückspiegel ob Öl verbrannt wird. Bis jetzt war immer alles Okay.

Gruß

Rafy

Old Chief
Beiträge: 40
Registriert: Do 26. Nov 2009, 14:42

Re: Ölhahn

Beitragvon Old Chief » Mo 16. Okt 2017, 20:28

Den Ausführungen von Rafy ist nichts hinzufügen. Von einem Absperrhahn kann auch ich nur abraten.

Kleiner Tipp zum Ölwechsel. Bei "Westfalia" gibt es eine kleine Ölabsaugpumpe, mit der kann man ohne Sauerei das Altöl aus dem Öltank rucki-zucki absaugen.

Da die alten Indians keine Filter haben, kann man einen Magneten im Öltank versenken, er fängt zumindest Stahl-und Eisenspäne ein.

Gute Fahrt

Peter

officialhoghunter
Beiträge: 6
Registriert: So 17. Jan 2016, 17:38

Re: Ölhahn

Beitragvon officialhoghunter » Di 17. Okt 2017, 12:23

Danke für die Antworten....ich frage mich aber, warum die starre Ölrücklaufleitung auch nur einen Durchmesser von 6 mm hat?????

Rafy
Beiträge: 154
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 18:28

Re: Ölhahn

Beitragvon Rafy » Di 17. Okt 2017, 19:40

Bei der Rücklaufleitung ist das Öl deutlich wärmer und damit dünnflüssiger. Außerdem kann die Zahnradpumpe deutlich mehr Druck aufbauen, als die kleine, schlecht abgedichtete Kolbenpumpe. Letztere ist mehr eine Dosiereinrichtung als eine echte Pumpe.

bobberfred
Beiträge: 23
Registriert: Do 31. Dez 2009, 14:35

Re: Ölhahn

Beitragvon bobberfred » Mi 8. Nov 2017, 23:27

hallo, der ölhahn kommt ja in die zulaufleitung und nicht in die rücklaufleitung, macht sonst keinen sinn !

der zulauf ist größer als 6,00mm .

gruß arne


Zurück zu „Motor bis Kette“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast