Indian 741

Alles was Elektrisch ist. Lima, Zündung und Beleuchtung
Jupiter
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Okt 2017, 09:32
Wohnort: im Süden,

Indian 741

Beitragvon Jupiter » Do 26. Okt 2017, 18:19

Hallo guten Tag,
ich bin neu hier und zugleich "Fremdgänger".Habe mich hier im Forum angemeldet aus
folgendem Grund:
Ein Clubkollege bat mich an seiner 741 den Verteiler einzusetzen,(war ausgebaut) und die
Zündung einzustellen.
Nun habe ich mit Indian bis jetzt eigentlich nichts zu tun gehabt,also ein Fremdfabrikat.
Bin eigentlich mehr auf Yamaha XS 650 fixiert.
Im Internet forschte ich wegen des richtigen Vorgang zur Einstellung,bin aber auf Ungereimtheiten
gestoßen.
Einmal heißt es,der Z.z.p. wird am vorderen Zylinder eingestellt,(schmaler Nocken)
wie auf Youtube von Kiwi zu sehen,ein anderes mal heißt es am hinteren Zylinder einstellen,so
wie hier angegeben. http://www.indianfred.com/rtm/741b-serv ... da5600.pdf
Was ist nun richtig?
Die Markierungen an der linken Kurbelwange, durch Schauloch zu sehen,sind doch sicher nicht
gleich für vord. u. hinteren Zyl. wegen der 42 Grad Zündversatz?
Wie soll ich richtig vorgehen?
Für einen klärenden Tip dankt euch ein Unwissender,
Gruß Thomas.

Rafy
Beiträge: 154
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 18:28

Re: Indian 741

Beitragvon Rafy » Do 26. Okt 2017, 18:55

Hallo Thomas,

ich stelle meine 741 immer auf dem vorderen Zylinder ein. Dazu schaue ich, dass der hintere Zylinder auf Überschneidung steht und drehe die Zündung voll auf "früh". Dann öffne ich das obere, große Schauloch und drehe die Kurbelwelle so, dass das in Drehrichtung ersten Zeichen (Dollarzeichen) mittig im Schauloch steht. In diesem Zeitpunkt muss der kleine Nocken die Kontakte öffnen. Die Verteilerwelle dreht rechts rum. Ich stelle die Zündung immer bewusst auf etwas zu früh, fahren dann mit konstanter Geschwindigkeit (80 km/h) auf einer möglichst glatten Straße. Dann drehe ich die Zündung so lange vor und zurück, bis ich meine, den idealen Zündzeitpunkt für die Reisegeschwindigkeit gefunden zu haben und halte an, ohne den Drehgriff zu verstellen. Ich löse die Klemmschraube am Verteiler, halte den Verteiler fest und drehe den Drehgriff auf volle Frühzündung. Dann noch die Klemmschraube wieder anziehen und fertig.

Gruß

Rafy

Jupiter
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Okt 2017, 09:32
Wohnort: im Süden,

Re: Indian 741

Beitragvon Jupiter » Fr 27. Okt 2017, 08:17

Guten Morgen Ravy,
vielen,vielen Dank für deinen Beitrag zu meiner Anfrage.
Mich hat eben der Einstellvorgang am hintern Zylinder laut Orig.werkstattbuch von Indian
verunsichert.
Aber da ich dir als Praktiker der Indianscene voll vertraue,halte ich mich nun an deine
Einstellungsweise. Einstellung vord. Zylinder.
Wird dieser eigentlich als Zyl. 1 oder Zyl. 2 bezeichnet?
Bei der einzustellenden 741,sie ist ja nicht meine,habe ich als erste Markierung zwar kein
Dollarzeichen,sondern eine Null mit Strich,ich nehme an,es bedeutet dasselbe weil nur diese
Markierung vor dem + ,also OT zusehen ist.
Allerdings kann ich die Feineinstellung,die du gut beschrieben hast,nicht vornehmen,da ich
nicht mehr Selbstfahrer bin und auch nicht fahren möchte.
Komme mit der Fußkupplung nicht klar und bin ergo zu unsicher mit dem Fahrzeug.
Der Besitzer ist aber dafür auch nicht geeignet weil technisch zu wenig Erfahrung.
Kann man mit der Grundeinstellung auch fahren?
Gruß Thomas.

Jupiter
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Okt 2017, 09:32
Wohnort: im Süden,

Re: Indian 741

Beitragvon Jupiter » Fr 27. Okt 2017, 16:40

Hallo, also alles so eingestellt wie angegeben,Motor läuft einwandfrei.
Feineinstellung im Fahrbetrieb habe ich dem Besitzer erklärt und er will es
auch so machen.
Danke nochmal für die Hilfestellung.
Gruß Thomas.

Rafy
Beiträge: 154
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 18:28

Re: Indian 741

Beitragvon Rafy » Fr 27. Okt 2017, 18:56

Hallo Thomas,

wenn Du auf die 0 mit Strich (sieht ja mit genügend Fantasie fast aus, wie ein Dollarzeichen) eingestellt hast, ist das auf jeden Fall in Ordnung. Die meisten Fahrer werden den Unterschied zwischen ein Grad früher oder später nicht merken.

Fahren mit Fuß Kupplung ist nicht so schwer, wie man glaubt. Beim ersten Versuch würde ich mir allerdings einen großen Platz suchen.

Gruß

Rafy

Benutzeravatar
101.rainer
Beiträge: 112
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 00:27

Re: Indian 741

Beitragvon 101.rainer » Mi 1. Nov 2017, 18:52

Hallo,
Habt bitte respekt aber keine Angst vor den Indian´s.
Geht die Sache mit Logik an.
PKW´s habe auch die Kupplung links und werden mit dem linken Fuß bedient.
Die Bremse wird dort auch mit dem rechten Fuß bedient.
Das Thema Links-Gas lernt man schnell, weil sich beim drehen an der falsche Seite wenig tut.
Die Umbauerei der Schaltung spart man sich auch.

Bei mir hat die Umgewöhnung eine halbe Stunde gedauert.

Gruß

Rainer


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast