Seite 3 von 3

Re: Wartungs,-u.reparaturtechnische Daten 47er Chief

Verfasst: Mi 6. Jan 2021, 20:23
von berto68
Hallo Roland,danke für die schnelle Antwort.Du meinst das Revisionsloch zum Einstellen für den Zündzeitpunkt?

Re: Wartungs,-u.reparaturtechnische Daten 47er Chief

Verfasst: Do 7. Jan 2021, 18:17
von Pandit
Im Prinzip ja, das Loch auf der linken Seite knapp unterhalt der beiden Zylinder. Der Zündzeitpunkt stelle ich aber nicht dort ein, ich positioniere nur die Kurbelwelle an die richtige Stelle. (war das jetzt schon ein wenig klugscheissen...?)

Indianergruss Roland

Re: Wartungs,-u.reparaturtechnische Daten 47er Chief

Verfasst: Fr 8. Jan 2021, 01:17
von berto68
Alles klar,ja ich weiß,durch dieses Loch erkennt man die Markierung für den ich glaube frühesten Zündzeitpunkt sowie die OT Markierung.Die Markierungen benötige ich dann wohl auch für die Einstellungen der Ventilspiele.Ich frag halt anfangs viel,um wenig Fehler zu machen.Hab mir schon mal das Reparaturhandbuch von Mattern incl.Teilekatalog zugelegt.Er hat mir auch noch das kleine"Riders intruction Book" in englisch mit beigelegt.Das übersetze ich mir Stück für Stück.Der Ölwechsel war halt nirgends beschrieben.Vielleicht auch weil er für einen eingeweihten so simpel ist.Also ein viertel Liter Öl über das Loch müsste reichen.Den Rest dann über den tank?Wie sieht es mit Ölfilter aus bei der 47er Chief?Ich habe sehr wahrscheinlich keinen drin.Muss das Kurbelgehäuse bei jeden Wechsel nur mit Benzin ausgewaschen werden und dann wieder frisches SAE 50 unlegiert rein?Gruß Berto

Re: Wartungs,-u.reparaturtechnische Daten 47er Chief

Verfasst: Fr 8. Jan 2021, 13:23
von Ali
berto68 hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 01:17.Der Ölwechsel war halt nirgends beschrieben.Vielleicht auch weil er für einen eingeweihten so simpel ist.
Hallo Berto,
ein paar Stellen gibt es schon, wo er beschrieben ist. Unterscheidet sich aber nicht von Rolands Beschreibung. Wenn es die COVID-19 Lage wieder zulässt solltest Du zu einem unserer Treffen erscheinen. Die besten Tipps gibt es bei uns Indianern im persönlichen Gespräch am Lagerfeuer beim Bier und Gitarrenmusik.

Grüße, Thorsten
OilChanging.jpg
RidersManual5001.jpg

Re: Wartungs,-u.reparaturtechnische Daten 47er Chief

Verfasst: Fr 8. Jan 2021, 13:46
von berto68
Hallo Ali,du hast recht.Ist mir echt peinlich,das ich die Seite überblättert hab.Ich habe das Startprocedere,Vergasereinstellung,Zündfunkenregelung,etc.translatet.Aber die Ölwechselanleitung übersehen.Werde die Seite nachher im Dienst übersetzen.Übrigens schön das du(ihr)mich einladet zum nächsten(After Covid)-Treffen.Wo trefft ihr euch denn so.Ich komme wie du sicherlich schon weißt aus Schmalkalden.Und wie meine Maschine letztendlich läuft kann ich noch nicht beurteilen.Werde ich im April testen.Bis dahin wollte ich noch einige Kleinigkeiten ändern die ich für nötig halte.Auch habe ich letzte Woche den Vergaser gereinigt.Der war aber soweit sauber.Nur die Hauptdüse sitzt fest im Sitz,habe ich nicht rausbekommen.Laut Explosionszeichnung müsste die sich aber nach unten rausdrücken lassen.Naja,mache ich beim nächsten mal.Grüße aus Thüringen

Re: Wartungs,-u.reparaturtechnische Daten 47er Chief

Verfasst: Fr 8. Jan 2021, 16:03
von Ali
berto68 hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 13:46Wo trefft ihr euch denn so.
Unser Sommertreffen ist meist Ende Juni. Der zur Zeit geplanter Veranstaltungsort ist von Dir eine Tagesetappe entfernt.

Re: Wartungs,-u.reparaturtechnische Daten 47er Chief

Verfasst: Sa 9. Jan 2021, 15:41
von Pandit
Ich habe bei meiner Chief den externen Ölfilter von Jerry Greer drauf. Über Öl könnte man Seiten füllen. Ich machte es bisher so: ich fuhr den Motor so weiter, wie er war. Wenn dann eine Motorrevision anstand, gabs dazu noch einen Ölfilter und 20W50 Öl.

Indianergruss Roland

Re: Wartungs,-u.reparaturtechnische Daten 47er Chief

Verfasst: Do 21. Jan 2021, 21:49
von berto68
Guten Abend Roland,ich denke auch dass ich die Maschine ohne Ölfilter weiter fahre.Sie ist ja auch ursprünglich dafür gebaut.Werde alle 2000 Kilometer das Öl wechseln.Vielleicht hänge ich mir einen Magneten in den Öltank,das müsste dann reichen.Zerlegst du den Motor selber oder lässt du ihn bei jemanden überholen? Gruß Berto