so, Eintragung meines Beiwagen war nicht erfolgreich

Der ganze Papier und Behördenkram.
Antworten
Benutzeravatar
Phillie
Beiträge: 27
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 21:13

so, Eintragung meines Beiwagen war nicht erfolgreich

Beitrag von Phillie » Di 19. Jun 2012, 10:36

Hallo Indian- Gemeinde,

ich war vorhin bei den örtlichen TÜV Prüfern und wollte meinen Beiwagen in die Papiere eintragen lassen und bei der Chief gleich die fällige HU mitmachen ... total durchgefallen, keine Eintragung.

Bemängelt wurden die fehlenden Blinker, der zweite Außenspiegel und die fehlende Fahrgestellnummer am Beiwagen :-(

Na Klasse, jetzt probiere ich es mal an einer anderen Prüfstelle
das ist nich kaputt ... das gehört so !!!

Benutzeravatar
FLH75
Beiträge: 255
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 09:47

Re: so, Eintragung meines Beiwagen war nicht erfolgreich

Beitrag von FLH75 » Di 19. Jun 2012, 11:34

Na, da bist du ja an einen Oberexperten geraten.
Viel Glück beim Nächsten.

Thomas

Benutzeravatar
Phillie
Beiträge: 27
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 21:13

Re: so, Eintragung meines Beiwagen war nicht erfolgreich

Beitrag von Phillie » Di 19. Jun 2012, 15:48

naja, der muss es ja wissen ... hat es doch schließlich studiert :-)
das ist nich kaputt ... das gehört so !!!

Benutzeravatar
Phillie
Beiträge: 27
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 21:13

Unterlagen für Chief mit original Beiwagen gesucht.

Beitrag von Phillie » Mo 25. Jun 2012, 16:28

So, nachdem ich jetzt bei zwei weiteren TÜV- Stellen war, bin ich jetzt schon einen gewaltigen Schritt weiter.

Ich habe jetzt eine Prüfstelle gefunden, die weder Blinker benötigt noch unbedingt auf den zweiten Außenspiegel. Gut, der zweite Außenspielgel wäre jetzt auch kein so großes Problem für mich gewesen, dann hätte ich ihnen halt einen hingemacht, damit sie mir ruhigen Gewissen die Eintragung machen können. Auch mit der fehlenden Fahrgestellnummer am Beiwagen ließe sich etwas ganz offiziel regeln.

Das Einzigste, an dem es jetzt scheitert ist ein Gutachten, dass das Motorrad überhaupt für den Betrieb mit Beiwagen zugelassen ist ... . Aber auch da würde sich etwas regeln lassen, wenn ich eine Kopie der Fahrzeugpapiere einer Chief hätte, die bereits einen Beiwagen eingetragen hat.

Hat zufällig jemand eine Kopie mit eingetragenenm Beiwagen für mich, aus der die Daten ersichtlich sind? Wäre für weitere Hilfe sehr dankbar, natürlich dürfen die persönlichen Daten wie Name geschwärzt sein. Meine Chief ist Baujahr 1946 und hat jetzt einen originalen Beiwagen ... bzw. einen Originalnachbau, so fair muss man schon sein.

viele Grüße,
Philippe
das ist nich kaputt ... das gehört so !!!

Rafy
Beiträge: 155
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 18:28

Re: so, Eintragung meines Beiwagen war nicht erfolgreich

Beitrag von Rafy » Mo 25. Jun 2012, 22:01

Hallo Phillipe,

schicke doch mal eine Email an detlev@indianclub.de oder an kay@indianclub.de. Die haben originale Seitenwagen an ihrer Chief und diese soweit ich weiß, auch eingetragen.

Darüber hinaus würde ich darauf verweisen, dass die Chief ab Werk sowohl mit, als auch ohne Seitenwagen zu kaufen war und damit natürlich seitenwagentauglich ist und der Seitenwagen "wahlweise" eingetragen werden kann.

Gruß

Rafy

Benutzeravatar
Phillie
Beiträge: 27
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 21:13

Re: so, Eintragung meines Beiwagen war nicht erfolgreich

Beitrag von Phillie » Mo 25. Jun 2012, 22:28

Hallo Rafy,

vielen Dank für deine Hilfe. Ich habe dem Prüfer gesagt, dass wohl die werksseitige Halterung an der Chief doch wohl der beste Hinweis für die Seitenwagentauglichkeit ist. Da hat er selber schmunzeln müssen. Aber na gut, es müssen Belege her, hilft nix.
Vielen Dank für deine Hilfe,

Gruß Philippe
das ist nich kaputt ... das gehört so !!!

Benutzeravatar
Ali
Beiträge: 93
Registriert: Do 12. Nov 2009, 18:42
Wohnort: 21335 Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: so, Eintragung meines Beiwagen war nicht erfolgreich

Beitrag von Ali » Di 26. Jun 2012, 00:33

Phillie hat geschrieben:.....
Bemängelt wurden die fehlenden Blinker, der zweite Außenspiegel
.....
Hallo,
ist doch immer wieder toll wie sich einige Prüfer auskennen.
Blinker ab 1962
Rechter Außenspiegel ab 1990

Einer wollte tatsächlich das ich meinen original Soziussitz zersäge weil der Haltegriff nicht klappbar war. Nachdem er merkte das mein Hals langsam an schwoll trug er ihn mit dem Zusatz "gefährliche Fahrzeugteile" ein.

Güsse
Ali

Benutzeravatar
Phillie
Beiträge: 27
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 21:13

Re: so, Eintragung meines Beiwagen war nicht erfolgreich

Beitrag von Phillie » Di 26. Jun 2012, 21:03

Normalerweise fahre ich ja nie zum TÜV, sondern immer zur Konkurrenz. Die Jungs dort sind echt in Ordnung. Sie haben zwar mittlerweile das ganz große Problem, dass sie etwas finden müssen um es in dem Prüfbeleg zu vermerken, sagen aber echt "das ist kein Problem, das ist normal, das gefällt mir aber gar nicht" Das finde ich echt klasse. Wenn was nicht in Ordnung ist, kann es ruhig beanstandet werden, dafür sind sie ja da ... aber der Zober beim TÜV jetzt ... Aber ich muß auch ganz ehrlich sagen, dass sie sich die Mühe gegeben haben, mich von einer Prüfstelle zur anderen weiterzuleiten, der meinte, dass Blinker und Außenspiegel gar keine Problem sind und wegen der Fahrgestellnummer lässt sich auch etwas machen. Ist in Ordnung so und da ich jetzt schon eine Kopie von einem Fahrzeug bekommen habe, denke ich, dass der Eintragung nichts mehr im Wege steht. Aber es nervt halt schon irgendwo.
Dafür stehe ich jetzt vor einem ganz anderen Problem ... der Motor saut jetzt wie die Hölle. Er hat zwar früher schon gerne aus den Ventilschafthülsen und vor allem am Ventilschaftfuß getropft, aber jetzt rinnt es ordentlich und macht mächtig große Pfützen. Ich denke, das wird dem Prüfer nicht so gefallen, aber zunächst will ich meine Eintragung und mein längst fälliges "Pickerl"
das ist nich kaputt ... das gehört so !!!

Rafy
Beiträge: 155
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 18:28

Re: so, Eintragung meines Beiwagen war nicht erfolgreich

Beitrag von Rafy » Do 28. Jun 2012, 19:39

Hallo Phillie,

wenn der Motor noch Kompression hat, deutet Öl aus den Ventilcovern am ehesten auf ein Problem mit der Kurbelgehäuseentlüftung hin. Halte mal bei laufendem Motor deine Hand unter das Röhrchen. Wenn der Motor in Ordnung ist, kommt da weitestgehend trockene Luft raus. Öl deutet auf ausgelutschte Kolben und -ringe, garnichts auf ein hängendes, verbogenes oder verklebtes Entlüfterplättchen.

Gruß

Rafy

Benutzeravatar
Phillie
Beiträge: 27
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 21:13

Ich habs sie !!!!

Beitrag von Phillie » Di 3. Jul 2012, 14:20

So, jetzt habe ich meinen TÜV mit der Eintragung meines Beiwagens. Hat 20 Minuten gedauert incl. Begutachtung ... dem Prüfer erklären, wie man Indian fährt ... nach mehreren Fehlversuchen dann doch selber gefahren und die Bremsprobe gemacht ... den ganzen Papierkram erledigt ... und furchtbar viel Geld dafür bezahlt. Aber alles kein Problem. Keine Fragen, wo ist der Blinker, der Auspuff ist aber nicht original, wo ist das Gutachten für den Beiwagen ... alles unkompliziert und reibungslos.

Danke vielmals an alle, die mir bei der Eintragung geholfen haben. Falls jemand seinen Bewagen eintragen lassen möchte, dann kann er sich gerne an mich wenden. Gerne gebe auch ich meine TÜV Unterlagen weiter.

Viele Grüße,
Philippe
das ist nich kaputt ... das gehört so !!!

Antworten