Bremse Crazy Horse

Bei Problemen mit Rahmen, Gabel, Federn und Bremsen
Antworten
emmhold
Beiträge: 37
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 16:45
Wohnort: Berlin

Bremse Crazy Horse

Beitrag von emmhold »

Wer fährt die Bremse und kann mir bitte einen kaufentscheidenden Tip geben?
Ich möchte nur wissen ob sie gut bremst oder nicht.
emmhold
Beiträge: 37
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 16:45
Wohnort: Berlin

Re: Bremse Crazy Horse

Beitrag von emmhold »

Ich habe mich mit Jörgen Sundberg beraten.
Der war, siehe letzte Clubzeitung, mit unserem Häuptling und anderen in Australien unterwegs und war mit der Bremsleistung der Crazy Horse Bremse auf Marks Four sehr zufrieden.
Ich habe mir eine bestellt und werde berichten.
Sollte ich zufrieden sein, würde ich meine Bremse von Richard Schönfeld hier meistbietend als Bastlerobjekt verkaufen.
Grüße in die Runde
emmhold
Beiträge: 37
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 16:45
Wohnort: Berlin

Re: Bremse Crazy Horse

Beitrag von emmhold »

Hallo in die Runde,
die australische Duplex ist in meine 40er Dickblechchief eingebaut und es hat ALLES gepasst!!!!
Ihr könnt Euch meine Verblüffung vorstellen. Ein Nicht-Originalteil und es passt ohne Nacharbeiten: ein Wunder!
Mittlerweile ist die Bremse eingefahren und bremst zu meiner vollsten Zufriedenheit. Die Beläge mussten nach dem Einfahren noch nicht einmal nachgefeilt werden, da sie tatsächlich gleichmäßig abgefahren waren.
Der Preis ist ordentlich. Mit 2500€ inkl.Versand und Steuern kein Schnäppchen.
Gemessen an der Tatsache, dass ich die gleiche Summe in Richards Bremse, ohne Happy End, investiert habe macht es für mich etwas erträglicher. Homers Odysee ist ein Scheiss gegen meine Leidensgeschichte mit dieser Bremse...!
Richards Bremse ist weg. Ich wünsche dem Käufer gute Nerven und nur das Beste. Ich hoffe, dass das schlechte Karma der Bremse nicht an den neuen Besitzer übergeht.
Howgh, ich habe gesprochen.
Antworten