Nach 60 Jahren gehen die Lichter wieder an!

Alles was mit den "neuen" Indians zu tun hat
Benutzeravatar
Alphacanis
Beiträge: 28
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 18:24
Wohnort: Köln

Nach 60 Jahren gehen die Lichter wieder an!

Beitrag von Alphacanis » Mo 23. Dez 2013, 23:26

DSCF3200.jpg
Ja es gibt sie wieder, die Indian Händler!
Nach sechzig Jahren Pause wurden die Lichter wieder angeknipst!
Vor einer Woche konnte ich die ersten Modelle bei meinem Händler sehen - Bericht in der nächsten IN. Probefahrt im voraussichtlich im Januar, auch darüber werde ich berichten - es sei denn, jemand anders ist schneller! Uli freut sich über Eure Beiträge für die Indian News!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
When the white man discovered this country Indians were running it. No taxes, no debt, women did all the work. White man thought he could improve on a system like this......

Indian Chief (Cherokee)

Franky
Beiträge: 12
Registriert: Do 2. Jan 2014, 22:58

Re: Nach 60 Jahren gehen die Lichter wieder an!

Beitrag von Franky » Sa 4. Jan 2014, 14:53

Hallo Alphacanis
Hey Leute,
bin neu hier und suche ebenfalls Erfahrungen und Berichte über die neuen Indians.
Seit 95 sitze ich auf versch. HD's im Sattel und bin jährlich ca. 6000km unterwegs.
Eigentlich wollte ich mir letztes Jahr eine HD-SG zulegen. Allerdings hat mich das "Buffering" am Kopf bei Geschwindigkeiten von > 110 kmh zurückgeschreckt. Das geht m.E. bei einem >20tsd.Bike gar nicht. Das soll jetzt scheinbar durch den Lufteinlass an der Fairing besser sein. Aber in der Zwischenzeit sind die neuen Indians vorgestellt worden. Anfänglich haben mir die wulstigen Kotflügel nicht gefallen. Nur in der Vintage mit den Lederkoffern sah ich ein Bike, das mir gefallen könnte. Die Chieftain gefiel mir anfänglich gar nicht. Doch je mehr ich gelesen habe und je mehr Bilder/Videos ich mir anschaute, wurde die Chieftain stimmiger, in meinen Augen sogar schön.
Was soll ich sagen - Virus ist übergesprungen und hat mich Anfang Oktober zu einem neuen Händler für Indian Motorcycles getrieben. 2-3 weitere Kontakte und der Vertrag für eine Chieftain in Schwarz wurde geschrieben. Und das, obwohl ich das Moped noch nicht im Original gesehen hatte.
Ich habe mich da ganz auf mein Bauchgefühl verlassen.
Jetzt steht sie bereits beim Händler und wartet darauf abgeholt zu werden.
IMG_1023 (800x450).jpg
Wenn alles klappt, werde ich wetterabhängig die ersten Runden mit der eigenen Chieftain bis Ende Januar zurücklegen können. Die ersten Eindrücke werden folgen.
Vielleicht gibt es ja noch andere Biker, die durchj den Virus angesteckt worden sind.

Gruß
Franky
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Franky

Benutzeravatar
Alphacanis
Beiträge: 28
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 18:24
Wohnort: Köln

Re: Nach 60 Jahren gehen die Lichter wieder an!

Beitrag von Alphacanis » Sa 4. Jan 2014, 21:01

Hey Franky, willkommen in unserer Runde! Wirst Dich hoffentlich wohl fühlen, wir sind alle ganz lieb hier - und wollen alle nur spielen! Am liebsten natürlich Indianer...
Wir sind auch gaaaanz anders als die H. Fahrer. Es gibt bei uns keine Tabus - nur unausgesprochen Wörter, bzw. Motorradmarken! ;-)

Glückwunsch zur neuen Indian, finde den Entschluss zum Blindkauf mutig! Als ich die beiden Mopeds kürzlich beim Händler sah - und auch die waren schon verkauft - hat es mich schon ordentlich gejuckt! Aber nicht soo stark, dass ich ohne Probefahrt ordern würde. Muss also noch warten, bis der Händler endlich eine zuviel bekommt, die er als Vorführ- und -fahrgerät anmelden kann. Ob es dann schlau ist meine brave BMW dagegen einzutauschen ist auch erst zu klären.
Bisher schien es mir, hatten viele Indian Fahrer neben den Indians für die Seele, für den Spass, auch noch eine BMW, für alle Tage, also einfach ein Moped das IMMER fährt und nie Mucken macht! (klingt ja auch vernünftig) Aber mit den neuen Indians kann man ggf. reinrassig bleiben im Stall! Lass sofort hören, wenn Du Deine gefahren bist, das Wetter hier soll noch weiter so warm bleiben; 12° sollte doch reichen, oder?
Gute Fahrt und immer eine Handbreit Asphalt unterm Kiel, äh, Rad!

Peter
When the white man discovered this country Indians were running it. No taxes, no debt, women did all the work. White man thought he could improve on a system like this......

Indian Chief (Cherokee)

Franky
Beiträge: 12
Registriert: Do 2. Jan 2014, 22:58

Re: Nach 60 Jahren gehen die Lichter wieder an!

Beitrag von Franky » So 5. Jan 2014, 11:41

Hallo Peter,
danke für die nette Begrüßung. Ich hoffe mal nicht, dass wir die einzigen sind, die sich hier tummeln.
Eigentlich hängt es nicht von den Temperaturen ab, sondern von verschiedenen Kleinigkeiten, die noch in der Klärung sind. Scheinbar werden die Händler nicht rechtzeitig von Polaris wegen aufgetretenen Problemen informiert. Entsprechend verzögert sich das Ganze. Nun ja, eigentlich sollte man mit einem Kauf warten bis die Kinderkrankheiten ausgemerzt sind. Da ich aber noch meine wirklich zuverlässige HD-Springer habe, sehe ich das nicht so eng. Mal sehn, wie mich die Chieftain beim Fahren und in der Zuverlässigkeit überzeugt.

Ich dachte immer, ein schweres Eisen aus den USA und dazu ne BMW um Spaß zu haben, ist nicht vereinbar. Von BMW abtrünnig zu werden kann ich mir dagegen eher vorstellen. Mit der Indian kommt dann neben dem Spaß nämlich auch der Spirit. Das ist wie bei HD ein ganz anderes Fahr- und Freiheitsgefühl.
Zumindest geht das mir und meinen Kumpels so.
Tja, wir haben eben Alle unsere liebenswerten Macken.

Bis die Tage
Franky
Gruß
Franky

Franky
Beiträge: 12
Registriert: Do 2. Jan 2014, 22:58

Re: Nach 60 Jahren gehen die Lichter wieder an!

Beitrag von Franky » So 19. Jan 2014, 21:26

Wer auch immer hier unterwegs ist....
Am kommenden Mittwoch ist es soweit :D :lol:
Ich werde meine Dicke Chieftain abholen und hoffe, dass wenigstens das Wetter für ein paar Meter Fahrt mitmacht.
Mal sehn, wie sich der Brummer fährt.
Die ersten Fahreindrücke (auch Bilder) werden dann folgen.
Gruß
Franky
Gruß
Franky

american
Beiträge: 8
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 18:58

Re: Nach 60 Jahren gehen die Lichter wieder an!

Beitrag von american » Fr 24. Jan 2014, 10:39

glückwunsch,schönes bike :!:

Franky
Beiträge: 12
Registriert: Do 2. Jan 2014, 22:58

Re: Nach 60 Jahren gehen die Lichter wieder an!

Beitrag von Franky » Fr 24. Jan 2014, 23:08

Am Mittwoch habe ich meine Dicke Chieftain beim Händler abgeholt. :D
Das Wetter war trocken und die Temperaturen haben mit ca. 5-7°C die Frage schnell beantwortet - Transport im Anhänger oder Selbstfahrer? Die Neugier siegte und die Heimfahrt von ca. 140 km habe ich im Sattel der Dicken genossen. Im Vorfeld habe ich in verschiedenen Foren sehr viel über die ersten Eindrücke gelesen, speziell auch auf amerikanischen Seiten. Ich muß sagen, es stimmt alles :!: !! Sehr leichtes Handling :!: !! Eigentlich merkt man gar nicht, dass man auf einem 385 kg Bike fährt. Alles spielend leicht wie ein Moped, auch in den Kurven. Die Kraft des Thunderstrokes beim Dreh am Gasgriff wird allerdings sofort gespührt, auch bei Geschwindigkeiten über 140 kmh - Schub ohne Ende - und das in der gedrosselten EU-Version. Auch das verstellbare Windschild überzeugt. Bei über 120 kmh wird dies ca. 12 cm nach oben gestellt, was sich sofort positiv auf die Luft-Verwirblungen am Helm auswirkt. Es lassen sich sicher große Strecken auch auf den Autobahnen ohne Mühe mit großer Geschwindigkeit ebenso bewältigen, wie langsames Cruisen auf den Strassen im Schwarzwald. Ich glaube ich habe das Grinsen :mrgreen: :mrgreen: nach der Ankunft zu Hause immer noch nicht ganz ablegen können.
Wenn ihr Fragen habt, nur zu ! beantworte ich Euch gerne.
Gruß
Franky
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Franky

Benutzeravatar
Alphacanis
Beiträge: 28
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 18:24
Wohnort: Köln

Re: Nach 60 Jahren gehen die Lichter wieder an!

Beitrag von Alphacanis » So 26. Jan 2014, 16:52

Herzlichen Glückwunsch! ich denke Du bist der erste in unserer Runde mit einer neuen Indian! Danke auch für den Kurzbericht. Vielleicht kannst Du demnächst schon ein wenig ausführliche zu den ersten Eindrücken, Handling, Ausstattung etc. in der Clubzeitung berichten!
Was fährt die den so Spitze, bzw als flotte Tourengeschwindigkeit für lange Strecken, die stressfrei zu machen ist, ohne Flattern zu hohe Geräusche etc.? Ich fahre bisher recht sportlich, und frage mich, ob die einfachere Ausführung nur mit der hohen Scheibe für mich tatsächlich eine Alternative zur BMW K sein könnte.
When the white man discovered this country Indians were running it. No taxes, no debt, women did all the work. White man thought he could improve on a system like this......

Indian Chief (Cherokee)

american
Beiträge: 8
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 18:58

Re: Nach 60 Jahren gehen die Lichter wieder an!

Beitrag von american » Di 28. Jan 2014, 19:49

wenn du ne gescheite Auspuffanlage brauchst dann kann ich jekill and hyde empfehlen,fahr ich seit 2009 auf Harleys und auf der Indian konnte ich sie schon hören :ugeek: :geek: geil

Franky
Beiträge: 12
Registriert: Do 2. Jan 2014, 22:58

Re: Nach 60 Jahren gehen die Lichter wieder an!

Beitrag von Franky » Di 28. Jan 2014, 20:21

Danke für den Tipp.
Allerdings würde ich dann die 5 Jahre Garantie aufs Spiel setzen.
Bleiben leider bis jetzt nur die originalen von Indian/Polaris freigegebenen Tüten.
Gruß
Franky

Antworten