Chief 4-Gang Overdrive Getriebe

Wenn der Motor klappert, die Ölpumpe nicht pumpt und das Getriebe nicht schaltet.
Benutzeravatar
Pandit
Beiträge: 116
Registriert: Mo 18. Jan 2010, 20:43
Wohnort: Schweiz

Re: Chief 4-Gang Overdrive Getriebe

Beitrag von Pandit » Mo 25. Sep 2017, 21:50

Ups, nicht gut.
Was ging denn kaputt? Zahnrad gebrochen?
Ich bin morgen bei einem Zahnradhersteller und frag mal nach, was an einem Schaden eruiert werden kann.

Gruss Roland

bobberfred
Beiträge: 23
Registriert: Do 31. Dez 2009, 14:35

Re: Chief 4-Gang Overdrive Getriebe

Beitrag von bobberfred » Mo 2. Okt 2017, 19:59

hallo gemeinde, wie die überschrift es schon aussagt: 4-GANG OVERDRIVE GETRIEBE !!
da im 4. gang (overdrive) der kraftschluß über die vorgelegewelle geht, ist es ein gang für schnelle etappen auf geraden straßen ohne steigung /autobahn/bundesstraßen . alles andere wird wie im original getriebe gefahren= 3. gang direkt angetrieben , vorgelegewelle läuft frei mit , untertouriges ZIEHEN gibt keinen schaden !!
also lieber die übersetzung passend zum 3. gang auswählen und den overdrive als overdrive nutzen .

lg. arne von der STATION .

Benutzeravatar
Ivica
Beiträge: 23
Registriert: Mi 25. Nov 2009, 00:11

Re: Chief 4-Gang Overdrive Getriebe

Beitrag von Ivica » Di 3. Okt 2017, 19:00

Hallo Arne,

mindestens bei Thomas und mir ist es der 2. Gang den es zerreißt ... Und ganz sicher nicht deshalb weil ich im 4. aus 30 mph beschleunige.

Gruß Ivica

bobberfred
Beiträge: 23
Registriert: Do 31. Dez 2009, 14:35

Re: Chief 4-Gang Overdrive Getriebe

Beitrag von bobberfred » Di 10. Okt 2017, 19:36

hallo ivica,

meine aussagen sind allgemein zum overdrive gedacht,nicht zu deinem schaden am 2. gang .
habe ein getriebe mit schaden am 2. gang, ein zahn abgebrochen, repariert.beim zerlegen kam starkes pitting/ausbrüche an der vorgelegewelle,nadelkranz(nadeln) und innen am losrad des 4. gang zum vorschein .

getriebe ist von 2009.

habe alle zahnräder,nadelkränze und die vorgelegewelle erneuert.
auch das ritzel wurde kürzer gewählt.
zur laufleistung vor dem schaden kann ich nichts sagen .

ein zu kurz übersetztes overdrive ist sinnfrei, 4 mal anstatt 3 mal schalten und zu lang übersetzt, siehe oben .
wer viel in den bergen fährt/wohnt wird den overdrive nicht richtig nutzen können/brauchen.
ich fahre ein original INDIAN 4 gang im gespann mit 24er ritzel und bin sehr zufrieden mit den übersetzungen in den einzelnen gängen.
passte für schweden mit zwei personen und großes camping besteck + zwei windshielde sehr gut !

habe auch noch ein 4 gang vom richard aus deutscher fertigung, bin ich auch gefahren, aber nicht lange .baue ich auf kettengetriebe wie bei zündapp um.
so, nun schluß mit karies .
gruß arne


gruß arne

Benutzeravatar
Ivica
Beiträge: 23
Registriert: Mi 25. Nov 2009, 00:11

Re: Chief 4-Gang Overdrive Getriebe

Beitrag von Ivica » Di 10. Okt 2017, 23:59

Reicht das um einen OD zu begründen?
Gruß Ivica
IMG_1042.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

bobberfred
Beiträge: 23
Registriert: Do 31. Dez 2009, 14:35

Re: Chief 4-Gang Overdrive Getriebe

Beitrag von bobberfred » Mi 11. Okt 2017, 21:20

jetzt moag i nimmer ....

Benutzeravatar
FLH75
Beiträge: 290
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 09:47

Re: Chief 4-Gang Overdrive Getriebe

Beitrag von FLH75 » Do 12. Okt 2017, 13:48

Ja ja der Ivica ist schon flott unterwegs... ;-)

Ansonsten bleibe ich dabei, dass es offensichtlich Qualitätsunterschiede, sowohl beim Material, als auch bei den Toleranzen gibt. Ich habe jedenfalls inzwischen ein originales 3-Gang auf Reserve liegen. Besser ist das.

Thomas

Benutzeravatar
Ennie
Beiträge: 105
Registriert: Do 26. Nov 2009, 20:11
Wohnort: Bergisches Land

Re: Chief 4-Gang Overdrive Getriebe

Beitrag von Ennie » Do 1. Nov 2018, 20:00

Auf Facebook schreibt Gary Stark, daß sie die Getriebeproduktion übernommen haben.

https://starklite.com/starklite-cycle-p ... P57-9lgnM0

Vielleicht können die ja hochwertigere Zahnräder einkaufen...
1946 Indian Chief

Antworten