741 Ölrücklauf

Wenn der Motor klappert, die Ölpumpe nicht pumpt und das Getriebe nicht schaltet.
Jupiter
Beiträge: 8
Registriert: Di 24. Okt 2017, 09:32
Wohnort: im Süden,

741 Ölrücklauf

Beitrag von Jupiter »

Hallo, nachdem ich neulich wegen der richtigen Vorgehensweise zum Zündzeitpunkt
einstellen top beraten wurde,bin ich schon wieder da.
Ich habe Zweifel an der richtigen Funktion der Ölpumpe.
Damals als der Motor gestartet wurde,er lief ca. 4 - 5 Minuten,kam ich auf die Idee,den
Rücklauf mal anzusehen.
Deckel vom Öltank auf,da kam aber nichts, (während der Motor noch lief).
Habe den Motor ausgemacht,dumm geguckt und wieder angemacht.
Nach ca. 2 Sek. kam auf einmal ein Strahl nach oben.
Was ist da los gewesen? Hier stimmt doch was nicht?
Im Tank befinden sich zwei Röhrchen,ein dickeres u. ein dünneres.
Welches ist für den Rücklauf?
Das Öl kam aus dem dickeren.
Von anderen Motoren mit Trockensumpfschmierung kenne ich nur einen sofortigen
Rücklaufstrahl nach dem Start.
Ich bitte um eine Aufklärung.
Gruß Thomas.
Old Chief
Beiträge: 53
Registriert: Do 26. Nov 2009, 14:42

Re: 741 Ölrücklauf

Beitrag von Old Chief »

Hallo, aus meiner Erfahrung dauert es immer ein wenig bis der Ölstrahl aus dem dickeren Rohr kommt, das ist normal, wenn der Motor etwas länger gestanden hat. Grundsätzlich sollte man bei längerem Stillstand oder bei Reparaturen denen das Öl abgelassen wurde, die Ölpumpe mit Öl gefüllt werden. Das geschieht indem man die große vordere Schraube der Ölpumpe öffnet und dort Öl bis zum Rand auffüllt und dann die Schraube wieder verschließt. Bevor man den Motor startet muss natürlich der Öltank gefüllt werden. Man sollte ein bisschen warten, bis das Öl durch die Leitung nach unten zur Pumpe fließt, das gilt besonders wenn das Öl kalt und dickflüssig ist.
Die dünne Leitung ist die Öltankentlüftung. Die Leitung ist oben im Tank wie ein Spazierstock gebogen, damit das Öl nicht ungewollt in die Leitung fließt. Die Leitung führt zum Antrieb der Lichtmaschine, der Öldampf schmiert dort den Kettenantrieb.
Ich hoffe, dass ich es richtig beschrieben habe.
Grüße aus Ulm
Peter
Jupiter
Beiträge: 8
Registriert: Di 24. Okt 2017, 09:32
Wohnort: im Süden,

Re: 741 Ölrücklauf

Beitrag von Jupiter »

Guten Morgen Peter,
danke für deine Worte. "es dauert ein wenig,bis Öl kommt", aber 4 Minuten?
Ist das nicht arg lange?
Der nachfolgende Text Ölpumpe füllen usw. sowie die Definierung der Tankröhrchen
erhellt natürlich sehr meinen Indian Horizont.
Ist halt alles noch fremd für mich.
Gruß Thomas.
Old Chief
Beiträge: 53
Registriert: Do 26. Nov 2009, 14:42

Re: 741 Ölrücklauf

Beitrag von Old Chief »

Das wird schon, bei mir war es am Anfang genauso.

Keep cool!

Peter
Rafy
Beiträge: 167
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 18:28

Re: 741 Ölrücklauf

Beitrag von Rafy »

Hallo Thomas,

wenn die Rückförderpumpe nicht mehr die allerbeste ist und der Motor lange gestanden hat oder das Öl aus dem Kurbelgehäuse abgelassen wurde, kann es auch mal vier Minuten dauern, bis genügend Öl im Kurbelgehäuse ist, dieses warm und damit dünnflüssig genug ist und die Ölpumpe genügend Unterdruck aufgebaut hat, um das Öl anzusaugen. Daher nicht bange machen. Wichtig ist, dass der Motor keine Ölfahne schmeißt.

Dennoch empfehle ich grundsätzlich immer, sich die Rückförderpumpe (Zahnradpumpe unten in der Ölpumpe) genau anzuschauen und sie gegebenenfalls zu überholen. Wie das geht habe ich schon beschrieben. Stöber mal in der Rubrik Motor bis Kette.

Gruß

Rafy
Jupiter
Beiträge: 8
Registriert: Di 24. Okt 2017, 09:32
Wohnort: im Süden,

Re: 741 Ölrücklauf

Beitrag von Jupiter »

Guten Morgen,
na dann habe ich es ja amtlich,dass noch kein gravierendes Problem vorliegt.
Habe im Forum schon einiges über Ölprobleme gelesen,auch das alte Forum
komplett durchgeforstet.
Es ist immer schlecht ein Fahrzeug nach langer,langer Standzeit einfach wieder
in Betrieb zu nehmen,ohne über den technischen Zustand des Motors informiert
zu sein.
Die Ölversorgung scheint mir erstmal das wichtigste zu sein.
Frage: wenn ich rechts das Ölpumpengehäuse demontiere,kommt mir da einiges
entgegengeflogen,(z.B. die kleine Kugel/Feder und mehr) oder ist das schön
im Gehäuse integriert?
Im Ersatzteilkatalog kann ich das nicht so richtig erkennen.
Gruß Thomas.
Rafy
Beiträge: 167
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 18:28

Re: 741 Ölrücklauf

Beitrag von Rafy »

Hallo Thomas,

keine Angst, da fliegt nichts raus. Nur die Verteilerantriebswelle wird um 90° verdreht. Das ist wichtig beim Wiedereinbau. Da sollte der Motor auf Zündzeitpunkt stehen. Dann den Schlitz in der Verteilerantriebswelle quer zur Fahrtrichtung stellen und die Ölpumpe einbauen. Danach sollte der Schlitz dann in Fahrtrichtung stehen.

Gruß

Rafy
Jupiter
Beiträge: 8
Registriert: Di 24. Okt 2017, 09:32
Wohnort: im Süden,

Re: 741 Ölrücklauf

Beitrag von Jupiter »

danke, möchte nämlich schon demnächst die Ölpumpenräder auf Axialspiel
kontrollieren und wie ich schon gelesen habe, ( Rafy,deine Beiträge) kontrollieren
und evtl. passend korrigieren.
Gute Schulung hier, :D
Gruß Thomas.
Benutzeravatar
101.rainer
Beiträge: 119
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 00:27

Re: 741 Ölrücklauf

Beitrag von 101.rainer »

Hi Thomas,

auch wenn mich jetzt einge steinigen. Ich wage es.
Ich fahre und schraube nach dem Motto "Never change a running system"
Wenn ich es richtig verstanden habe fördert die Ölpumpe.
Es ist normal das die Pumpe
erst was fördert wenn genügend Öl im Sumpf ist. Die Fördermenge ist aber im Vorlauf wie im Rücklauf
von der Motorendrezahl abhängig.
Aus meiner 741-Zeit kann ich dir (euch) den Trick mit der Spritze verraten.
Da mit die Pumpe nicht erst aus dem Sumpf ansaugen muss, habe ich immer nach längeren Standzeiten
den Ölfilter vom Rücklauf abgezogen und das Röhrle mit Öl gefüllt.Hierzu geht es am besten
mit einer Spritze und vorne dran einen Silikonschlauch von 5-10 cm. Da reichen fast immer ca 100 ml
Motor starten und die Förderung beginnt sofort. Aber siehe oben.

Zurück zum Eingang. Was bringt dir das Zerlegen der Ölpumpe und das optimieren des Axialspiels ??
Die Pumpe fördert.
Eine Pumpenrevison würde ich erst dann machen wenn die Pumpleistung so schlecht ist, das die
Menge des Vorlaufs durch die Pumpe nicht mehr abgepumpt wird.
Dann tritt der Fehler mit starken Rauchzeichen zu Tage (wie bei den Indianern) ;)

Gruß

Rainer
Rafy
Beiträge: 167
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 18:28

Re: 741 Ölrücklauf

Beitrag von Rafy »

Hallo Rainer,

das Überholen der Ölpumpe ist für mich keine Änderung eines laufendes Systems, sondern die Beseitigung von Verschleiß. Indian hatte unterschiedlich dicke Ölpumpendichtungen um das Spiel optimal einstellen zu können. Ein optimales Spiel ist also im System vorgesehen. Der Vorteil einer intakten Ölpumpe ist, dass man sich das Befüllen derselben auch nach längerer Standzeit sparen kann. Wenn ich meine Indian aus dem Winterschlaf hole (bis zu 6 Monaten Standzeit), reicht es, den Benzinhahn aufzumachen, zu warten bis die Schwimmerkammer vollgelaufen ist, zwei mal zu primen und dann mit Zündung anzutreten. Im Normalfall springt sie auf den ersten Tritt an und pumpt sofort Öl zurück. Dafür hat sich die Überholung der Ölpumpe gelohnt.

Lieben Gruß

Rafy
Antworten