Faxen dicke mit den Sprithähnen

Wenn der Motor klappert, die Ölpumpe nicht pumpt und das Getriebe nicht schaltet.
Antworten
Benutzeravatar
FLH75
Beiträge: 259
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 09:47

Faxen dicke mit den Sprithähnen

Beitrag von FLH75 »

>>Kugelventil<<

Dicht ! Und wieder Besuch in der Garage. :D

Thomas
Benutzeravatar
Scout101
Beiträge: 23
Registriert: Mo 28. Nov 2011, 18:38

Re: Faxen dicke mit den Sprithähnen

Beitrag von Scout101 »

Hallo Thomas,

es tut gut, jemanden im Bekanntenkreis zu haben, "der noch ganz dicht ist".
Die Inkontinenz ist leider ein generelles Problem. Und bei den Kollegen aus M.
sieht es auch nicht anders aus...

Lutz
(der auch zwei "Auslaufmodelle" besitzt)
Wer sich traut
fährt INDIAN Scout
Old Chief
Beiträge: 51
Registriert: Do 26. Nov 2009, 14:42

Re: Faxen dicke mit den Sprithähnen

Beitrag von Old Chief »

Hallo,
ich hatte das gleiche Problem, bis ich ich bei neuen Benzinhahnen das bewegliche Teil hartverchromen ließ. Nach zwei Jahren ist bei meiner Chief und einer Scout immer noch alles dicht. Bei meiner 2.Scout habe ich die gebrauchten Teile auch hartverchromen lassen. Es ist besser geworden, aber nicht total dicht.
Wenn man bei gebrauchten Hahnen den Konus einschleift, müsste es eigentlich auch funktionieren. Das Problem an der Sache ist, das Messing auf Messing nicht gutgeht und irgendwann frisst das Teil und lässt sich dann nur noch mit Mühe bewegen. Durch die entstanden Riefen im Konus sickert dann der Sprit.
Grüße aus Ulm

Peter
Benutzeravatar
FLH75
Beiträge: 259
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 09:47

Re: Faxen dicke mit den Sprithähnen

Beitrag von FLH75 »

Hallo Peter,

Ja die gehärteten sind länger dicht, aber meine Erfahrung ist, dass die auch irgendwann wieder undicht werden. Gut wenn sie 5 Jahre halten, kann man ja wieder einen neuen einsetzen. Ich habe jetzt mal zumindest bei der Chief die Kugelventile verbaut. Bei der Scout würde ich die nicht verbauen wollen.

Thomas
Benutzeravatar
101.rainer
Beiträge: 119
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 00:27

Re: Faxen dicke mit den Sprithähnen

Beitrag von 101.rainer »

FLH75 hat geschrieben:>>Kugelventil<<

Dicht ! Und wieder Besuch in der Garage. :D

Thomas
Hi Thomas,

und da ist ja noch die Lösung: Alten Hähne mit Teflonbeschichtung.
Nach den Erfahrungen aus dem Schwabenland sind die Hähne dicht und lassen sich gut bedienen.
Soweit ich weiss sind die B-Hähne bei Jürgen Mattern zu bekommen.

Gruß

Rainer
Benutzeravatar
FLH75
Beiträge: 259
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 09:47

Re: Faxen dicke mit den Sprithähnen

Beitrag von FLH75 »

Hallo Rainer,

bei einer Scout würde ich die Kugelhähne nicht verbauen wollen. Da nehme ich in Kauf, dass ich die von Zeit zu Zetl tauschen muss. Und da nehme ich dann lieber die Gehärteten, oder eben Teflonbeschichteten.

Thomas
roadmaster50
Beiträge: 24
Registriert: Di 1. Feb 2011, 16:35

Re: Faxen dicke mit den Sprithähnen

Beitrag von roadmaster50 »

An meiner 101 und an meiner Chief habe ich schon ein paar Jahre Benzinhahnen verbaut die ich mal bei Jürgen Hecker gekauft habe. Diese Hahnen haben einen Tefloneinsatz und sind dicht. Auch nach Jahren lassen sie sich noch sehr gut bewegen. Teflon hat den Vorteil das es chemisch sehr beständig ist (ausser gegen Ammoniak) und sich quasi selbst schmiert. Den Tefloneinsatz gibt es sowohl für die Schmetterlingshahnen wie auch für die späteren Messinghahnen. Soweit ich noch in Erinnerung habe baut Jürgen auch originale Hahnen um. Das hat den Vorteil das die Originaloptik erhalten bleibt. Anbei 2 Fotos.

Gruss: roadmaster50
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten