741 - hinterer Zylinderkopf bläst ab

Wenn der Motor klappert, die Ölpumpe nicht pumpt und das Getriebe nicht schaltet.
Benutzeravatar
Mattp
Beiträge: 36
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 10:11
Wohnort: Pfalz

741 - hinterer Zylinderkopf bläst ab

Beitrag von Mattp » Mo 1. Apr 2019, 13:39

Hallo Indian-Freunde,

Ich weiss ja, dass solche Ferndiagnosen sehr schwierig sind, aber ich muss doch fragen - vielleicht auch nur, um mir meinen Frust von der Seele zu schreiben.
Gestern war wohl ein schwarzer Tag für mich.
Die neu restaurierte 741, die ich mir Anfang des Jahres zugelegt habe und die ich jetzt langsam einfahren wollte, ist auf einer kleinen Tour zunehmends schlechter gelaufen.
Bin ja - Einfahrvorschrift - nicht schneller als 60km/h gefahren, aber trotzdem gemerkt dass Gasannahme immer schlechter wird, ausserdem "Patschen" (regelmässig, mit Motordrehzahl !) wenn ich die Zündung auf "früh" nehme. Kling beim Fahren nach Lokation vorne am Motor, nicht aus dem Auspuff).
Zuhause (sie hat mich immerhin noch heimgebracht) folgendes bemerkt:
- Kerze hinterer Zylinder rabenschwarz
- Ich spüre einen Luftstrom (Abgasstrom ?) oberhalb des hinteren Zylinders (Standgas) - seitlich nicht
(Vorsicht beim Nachprüfen, wer offene Kerzenstecker hat - man bekommt da schnell eine gewischt).

Mein Verdacht geht auf gerissener Zylinderkopf. Sehe aber keinen Schaden (ist ja auch alles recht schlecht einsehbar, wenn der Tank drauf ist). Zylinderkopfschrauben sind fest, hab ich geprüft.
Kerze ist fest.
Ober gibt es noch eine andere Erklärung, ist in diesem Bereich eine "Entlüftung" des Kurbelgehäuses ??
Sonstige Ideen ?
Sind diese riesigen Köpfe für 250ccm je Zylinder wirklich "empfindlich", ist das "typisch" ?

Traurige Grüsse
Matt :cry:
If it does'nt fit - use a bigger hammer :mrgreen:

schwälmer
Beiträge: 24
Registriert: So 2. Mär 2014, 18:40
Wohnort: 34628 Willingshausen

Re: 741 - hinterer Zylinderkopf bläst ab

Beitrag von schwälmer » Di 2. Apr 2019, 06:19

Hallo Matt
Kannst du die Kiste den Restaurator wieder zur Reparatur zurück geben ?
Wo hast du Sie gekauft?
Wenn ich dein Avatarbild sehe , glaube ich schon woher die stammt !!!! 😲

LG Andreas

Benutzeravatar
Mattp
Beiträge: 36
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 10:11
Wohnort: Pfalz

Re: 741 - hinterer Zylinderkopf bläst ab

Beitrag von Mattp » Di 2. Apr 2019, 08:20

Aehhh. .Eher nicht. War ein "Privatvertrag".
Ford Händler in Petershagen, der auch ein bisschen in Oldtimer' macht.
Ist da was bekannt ???
If it does'nt fit - use a bigger hammer :mrgreen:

Benutzeravatar
FLH75
Beiträge: 254
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 09:47

Re: 741 - hinterer Zylinderkopf bläst ab

Beitrag von FLH75 » Di 2. Apr 2019, 15:00

Dann tauscht euch mal per PM aus... :roll:

Thomas

Rafy
Beiträge: 155
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 18:28

Re: 741 - hinterer Zylinderkopf bläst ab

Beitrag von Rafy » Di 2. Apr 2019, 18:39

Hallo Matt,

gerissene Köpfe kenne ich eingentlich nicht von der 741, eher brennt mal ne Kopfdichtung durch. Wenn die dann im Bereich zwischen den Zylindern durchgebrannt ist, kann man den Luftstrom auch mal oberhalb des Motors fühlen.

Die hintere Kerze ist gerne ein wenig schwärzer, als die vordere, da der hintere Zylinder etwas mehr Öl abbekommt. Eine sehr schwarze Kerze kann aber auch auf einen Kolbenschaden hindeuten.

Möglicherweise fördert aber auch die Ölpumpe nicht richtig zurück und Dein Kurbelgehäuse ist mit Öl vollgelaufen.

Die Kurbelgehäuseentlüftung sitzt and er Ölpumpe in Fahrtrichtung hinten. Vor dort sollte aus einem Winkelstück eine Kupferleitung nach unten führen. Wenn dort im Standgas Öl austritt, deutet dies auf einen Kolbenschaden hin.

1. Drehe mal auf der linken Seite am Motor unterhalb der Kurbelwelle die obere Kontrollschraube raus. Mehr als ein paar Tropfen Öl sollten dort nicht austreten.
2. Drehe den Motor von Hand bei eingeschraubten Kerzen mit dem Kickstarte durch und schau mal, ob Du Unterschiede in der Kompression zwischen den beiden Zylindern bemerkst.
3. Starte den Motor, mach den Öltankdeckel auf und schau, ob Öl zurückgefördert wird.

Wenn Dich das alles nicht weitegebracht hat, kannst Du immer noch die Zylinderköpfe abschrauben und Dir die Zylinderwände, die Kopfdichtungen und die Zylinderköpfe anschauen.

Viel Erfolg

Rafy

schwälmer
Beiträge: 24
Registriert: So 2. Mär 2014, 18:40
Wohnort: 34628 Willingshausen

Re: 741 - hinterer Zylinderkopf bläst ab

Beitrag von schwälmer » Di 2. Apr 2019, 18:51

Ich will mal so sagen
Deine 741 kommt restauriert aus Polen !
Musste leider die gleichen Erfahrungen machen !!!!
Optisch top gemacht . Technisch absoluter Pfusch .
Meld dich mit NR über PN

LG Andreas

Benutzeravatar
Mattp
Beiträge: 36
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 10:11
Wohnort: Pfalz

Re: 741 - hinterer Zylinderkopf bläst ab

Beitrag von Mattp » Di 2. Apr 2019, 19:55

Hallo Rafy,

danke für deine detaillierten Tipps - werde ich abarbeiten sobald ich kann.
Ölförderung hatte ich schon mal vorher geprüft - war ok - aber checke ich nochmal aktuell.
"etwas schwärzer" reicht für die aktuelle Beschreibung der hinteren Kerze aber nicht aus.
Den Zylinderkopf abmachen - ja, da stehe ich eben vor der Frage ob selber machen oder besser Thomas Rothacker ins Spiel bringen (falls er mag),
Ist ja leider etwas verbaut, an die Schrauben kommst du nicht gescheit ohne den Tank abzubauen, d.h. dann wieder Öl raus usw. Daher bin ich noch am Grübeln, ob ich selber Hand anlege - meine kleine Garage, in der noch 3 andere Mopeds stehen, wird für solche Aktionene langsam zu klein, bzw. ich hab noch zu viel Respekt vor dem "old Iron".

@Andreas: Hast PN
If it does'nt fit - use a bigger hammer :mrgreen:

Old Chief
Beiträge: 45
Registriert: Do 26. Nov 2009, 14:42

Re: 741 - hinterer Zylinderkopf bläst ab

Beitrag von Old Chief » Di 2. Apr 2019, 20:21

Nur Mut! Das Tankabbauen und die Zylinderköpfe runternehmen ist kein Hexenwerk. Ich habe das als blutiger Laie auch gelernt und es muss immer mal wieder sein, wenn Du mit der Scout regelmäßig fährst. Die Konstruktion ist eigentlich logisch aufgebaut, da zur Produktionszeit auch ein einfacher GI der US Army solche Reparaturen machen musste.
Als ich das erste Mal alleine gemacht habe, war ich richtig stolz und es hat mich mit der Scout richtig verbunden.

Zum Thema polnische Restaurationen kann ich nur sagen, dass diese optisch wirklich toll gemacht sind, was die Technik anbetrifft möchte und kann ich kein Urteil abgeben. Das gilt auch Für WLAs von Harley und andere Marken.


Ich wünsche Dir viel Spaß mit Deiner Indian und schmeiß die Flinte nicht so schnell ins Korn


Grüße aus Ulm

Peter

Benutzeravatar
Mattp
Beiträge: 36
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 10:11
Wohnort: Pfalz

Re: 741 - hinterer Zylinderkopf bläst ab

Beitrag von Mattp » Di 2. Apr 2019, 21:05

Danke fürs Mut machen, Peter.
Hab ja durchaus Schrauber-Gene, alte VW Motoren, meine BMW R26 und meine CB50 (sic !) Habe ich ja auch alle selber gemacht, vor der 741 hab ich irgendwie noch viel Respekt, aber das kommt mit der Zeit.
Aber vielleicht ist es auch gut, wenn Thomas R. Erst Mal den Grundzustand optimiert
CU, Matt.
If it does'nt fit - use a bigger hammer :mrgreen:

Benutzeravatar
Mattp
Beiträge: 36
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 10:11
Wohnort: Pfalz

Re: 741 - hinterer Zylinderkopf bläst ab

Beitrag von Mattp » Mi 3. Apr 2019, 18:47

Sorry an alle, wenn das Thema jetzt erst Mal ein paar Tage ruht von meiner Seite - Job Stress.
Werde auf jeden Fall weiter berichten
/Matt.
If it does'nt fit - use a bigger hammer :mrgreen:

Antworten